Die Männermannschaft des HSV Sömmerda 05 spielt in der Saison 2021/2022 in der Landesliga Thüringen Staffel 2

1. Männermannschaft HSV Sömmerda 05 Facebook

1. Männermannschaft HSV Sömmerda 05 2020/2021

1. Männermannschaft HSV Sömmerda 05
- Hintere Reihe v.l. : Martin Deichstetter, Physiotherapeutin Roxana Furkert, Moriz Brachmann, Christoph Frey, Justinas Gulbinas, Co-Trainer Andreas Gneuß, Marco Schade 
- Vordere Reihe v.l. : Johannes Pölzing, Felix Lenke, Stefan Schrödter, Michael Gleichmann, Florian Werner Pokrifke, Sebastian Lange, Frank Meyer, Trainer Sascha Schrödter
- es fehlen: Konstantin Wolf, Kai Hölzen, Christoph Lange, Patrick Weißenborn, Johannes Grabis, Philipp Grimm, Robin Schade und Timm Witzenhause

 

Spielplan Saison 2020 / 2021 - Landesliga Thüringen Staffel 2

Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
09.10.2021 19:00 Ilmenau SG Handball Ilmenau HSV Sömmerda 05  36:18
16.10.2021 17:00 Sporthalle Regelschule
Albert-Einstein,
Sömmerda
HSV Sömmerda 05 TSV Motor Gispersleben  21:27
06.11.2021 17:00 Sporthalle Regelschule
Albert-Einstein,
Sömmerda
HSV Sömmerda 05 SG Suhl/Goldlauter II  29:30
26.02.2022 17:00 Apolda HSV Apolda 1990 II HSV Sömmerda 05  25:24
06.03.2022 16:00 Weimar HSV Weimar HSV Sömmerda 05  28:14
19.03.2022 17:00 Sporthalle Regelschule
Albert-Einstein,
Sömmerda
HSV Sömmerda 05 SG Handball Ilmenau  21:21
02.04.2022 17:00 Sporthalle Regelschule
Albert-Einstein,
Sömmerda
HSV Sömmerda 05 HSV Weimar  
29.04.2022 19:30 Sporthalle Regelschule
Albert-Einstein,
Sömmerda
HSV Sömmerda 05 HSV Apolda 1990 II  21:27
30.04.2022 17:30 Gispersleben TSV Motor Gispersleben HSV Sömmerda 05  20:15
08.05.2022 13:30 Suhl SG Suhl/Goldlauter II HSV Sömmerda 05  24:23
14.05.2022 19:00 Mühlhausen VSG 1882 Oberdorla HSV Sömmerda 05  17:18
21.05.2022 17:00 Sporthalle Regelschule
Albert-Einstein,
Sömmerda
HSV Sömmerda 05 Nordhäuser SV

 28:23

28.05.2022 19:00 Nordhausen Nordhäuser SV HSV Sömmerda 05  

 

(A) gegen VSG 1882 Oberdorla 17:18 (HZ 11:7)

 

In einer bis jetzt enttäuschend verlaufenden Saison mussten die 05er bisher viele Nackenschläge verkraften. Trotz teils sehr knapper und teils auch unnötiger Niederlagen hat sich die Mannschaft aber nie aufgegeben und jetzt in der entscheidenden Phase, der Abstiegsrunde, endlich die Früchte der harten Arbeit der letzten Monate geerntet. Endlich gab es den ersten und extrem wichtigen Sieg gegen die Gastgeber aus Oberdorla. 

Wieder einmal begannen die Sömmerdaer nervös und vergaben den ersten Angriff, was die Hausherren postwendend nutzten, um in Führung zu gehen. Im nächsten Angriff machten es die 05er jedoch besser, spielten die zweite Welle schnell aus und kamen nicht nur zum direkten Ausgleich durch Johannes Grabis, sondern kurz darauf sogar zur Führung durch Marco Schade (1:2, 4. Min). Beiden Seiten war die Bedeutung dieses ersten Spiels der Abstiegsrunde klar und beide Mannschaften schienen unter dem Druck zunächst nicht zu ihrem Spiel zu finden. Immer wieder reihten sich technische Fehler und unvorbereitete Würfe aneinander und so blieb es insgesamt eine torarme Partie (3:3, 9. Min). Oberdorla steigerte sich in den nächsten Minuten, während es bei den 05ern immer noch an der nötigen Abstimmung mangelte. Immer wieder nutzten die Gastgeber die sich bietenden Lücken und zogen Tor um Tor davon. Mit einem 7:2 Lauf schien das Spiel nur noch in eine Richtung zu gehen und so sahen sich die 05er wieder einmal mit der Aufgabe konfrontiert, einen hohen Rückstand aufholen zu müssen. Aber damit hatte man in dieser Saison genügend Erfahrung sammeln können und so schreckte man vor der Aufgabe nicht zurück. Oberdorla rechnete anscheinend nicht mit der Gegenwehr der 05er und geriet selbst wieder aus dem Konzept. Zwar mangelte es bis zur Pause immer noch an der Chancenverwertung, aber auch die Hausherren warfen nur noch ein einziges Tor zum 11:7 Halbzeitstand. 

In der zweiten Halbzeit drehte sich das Bild nun vollkommen um. Die 05er waren nicht bereit, einmal mehr den kürzeren zu ziehen. Mit einer deutlich verbesserten Abwehr und einem immer besser ins Spiel findenden Michael Gleichmann dahinter zog man den Oberdorlaern den Zahn, während man im Angriff nun endlich zum eigenen Spiel fand und den Ball immer öfter im gegnerischen Tor unterbrachte. Oberdorla hingegen leistete sich immer mehr Fehler und nach gerade einmal 10 Minuten war der Ausgleich geschafft (12:12, 40. Min). In der Abwehr rührte die Mannschaft nun Beton an und ließ nach dem 14:14 für zehn Minuten nichts mehr zu. Selbst die dritte Zeitstrafe gegen Martin Deichstetter riss trotz dünner Personaldecke keine Lücke, da alle Mann an einem Strang zogen und aufopferungsvoll um jeden Ball kämpften. Zwar merkte man der Mannschaft die anstrengende Aufholjagd an, aber im Gegensatz zu den bisherigen Spielen versuchten es die 05er nicht mit der Brechstange und wurden hektisch, sondern spielten konzentriert ihren Stiefel und kamen so zu Erfolgen (14:17, 52. Min). Langsam aber sicher ließ die Kraft dann aber doch nach. Oberdorla bäumte sich in Form ihres mit insgesamt 10 Toren erfolgreichsten Werfers, Konrad Golebniak, noch einmal auf. In den letzten Minuten war es eine vor allem vom Kampf geprägte Partie, in der beide Seiten alles in die Waagschale warfen. Immer wieder ging es von einer Seite auf die andere, Tore blieben aber weiterhin eher die Ausnahme als die Regel (16:18, 58. Min). Zwei Minuten vor Schluss machte die Oberdorlaer Deckung dann komplett auf und verteidigte schon ab der Mittellinie, was sich durchaus auszahlte. Nach einem Ballverlust kamen die Gastgeber noch einmal bis auf ein Tor heran. Frank Meyer hinterlief im Gegenzug nach eigenem Anwurf die Abwehrspieler und hätte kurz vor Schluss den Deckel drauf machen können, traf mit seinem Wurf aber nur den Pfosten. So mussten die 05er noch einmal zittern, aber die überragende Abwehrarbeit zahlte sich ein weiteres Mal aus und nach einem Ballgewinn in den letzten Sekunden kannte die Freude keine Grenzen mehr. Da war er, der erste Sieg der Saison! 

In einer insgesamt extrem torarmen Partie kam es am Ende auf den größeren Willen an, den an diesem Tag eindeutig die Sömmerdaer bewiesen. Trotz des hohen Rückstands in der ersten Hälfte gab die Mannschaft nie auf, kämpfte sich zurück ins Spiel und stieß den Bock endlich um. Mit diesem Sieg im Rücken kommt es schon am Samstag zum nächsten Spiel, wenn die Mannschaft vom Nordhäuser SV in der Einsteinhalle zu Gast ist. 

 

Es spielten: Michael Gleichmann, Gustav Könnecke; Martin Deichstetter (1), Christoph Frey (1), Johannes Grabis (3), Sebastian Lange (1), Frank Meyer (2), Paul Pankratz, Johannes Pölzing (1), Marco Schade (6/3), Stefan Schrödter (1), Paul Spiller (2)

 

Strafen: 5x2min + 1xRot Sömmerda, 6x2min Oberdorla

7m: 3/4 Sömmerda, 3/4 Oberdorla

Schiedsrichter: Grußdorf, Schwarzien

Spielbericht: HSV Sömmerda 05 vs. Nordhäuser SV 28:23 (Hz. 11:11)

 

Nach dem ersten Sieg dieser Saison im Auswärtsspiel bei der VSG 1882 Oberdorla, stand am vergangenen Samstag das zweite Spiel bzw. erste Heimspiel der Abstiegsrunde gegen die Mannschaft aus Nordhausen auf dem Programm. Nach zäher und ausgeglichener ersten Halbzeit setzte sich unsere Mannschaft durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient durch und konnte so den 2. Sieg in Folge einfahren.

 

Bevor das Spiel begann gab es schon einen emotionalen Höhepunkt in der Halle. Unser Dietmar Lenke wurde durch unseren Vereinspräsidenten Thomas Hollenbach zum Ehrenpräsidenten ernannt. Das dies außergewöhnlich ist sieht man daran, dass es das erste Mal in der Geschichte unseres Vereines ist, dass ein Ehrenpräsident ernannt wird. Aber Dietmar hat auch in etlichen Jahrzehnten, egal ob als Spieler, Trainer, Betreuer oder Funktionär außergewöhnliches für den Handball in Sömmerda geleistet. Dafür ist ein einfaches Danke zu wenig.

 

Doch nun zum Spiel. Anders als in den Spielen davor starteten die 05er konzentriert in das Spiel und waren direkt im ersten Angriff durch Sebastian Lange erfolgreich. Das er seinem ersten Tor an diesem Abend noch 10 weitere folgen ließ, ahnte zu diesem Zeitpunkt keiner in der Halle. Nach einem Spielbeginn ohne Vorteile bei einer der Mannschaften schafften es unsere Männer sich ab der 10. Spielminute erstmals mit 2 Toren abzusetzen. Da es unserer Mannschaft in der Phase nicht gelang die gut herausgespielten Chancen zu nutzen, war es knapp 10 Minuten später genau andersherum und Nordhausen schien das Spiel, bei ebenfalls 2 Toren Vorsprung, in den Griff zu bekommen.

Aber an diesem Tag stimmte über 60 Minuten die Einsatzbereitschaft und Leidenschaft, so dass mit dem Pausenpfiff der Ausgleichstreffer durch Frank Meyer erzielt wurde.

In der Halbzeitpause wurden durch Trainer Sascha Schrödter die eigenen Fehler in der Abwehr besprochen und neue Lösungswege und Ideen für den Angriff kreiert.

Erneut war es Sebastian Lange vorbehalten das erste Tor in der 2. Halbzeit zu erzielen. Und wieder ließen sich die 05er nicht lange bitten und diktierten von nun an das Spielgeschehen. Nach knapp 40 gespielten Minuten war man beim 18:15 erstmals auf 3 Tore enteilt. Auch eine Auszeit der nie aufsteckenden Nordhäuser änderte nichts am sich nun entwickelnden weiteren Spielverlauf. Denn schon weitere 10 Minuten später, und somit 10 Minuten vor dem Ende des Spieles, führten die „Schwarzgelben“ bereits mit 5 Toren.

Auch wenn es die Nordhäuser kurzfristig schafften mit einer offensiven Abwehr einige Bälle zu gewinnen und diese auch zu eigenen Toren nutzen konnten, weniger als 2 Tore Differenz ließen wir nicht mehr zu. Am Ende wurde auch diese gestellte Aufgabe gelöst und der Vorsprung konnte wieder auf 5 Tore ausgebaut werden.

Der verdiente 28:23 Sieg wurde gemeinsam mit den Fans in der Halle gefeiert und trotzdem schon das Augenmerk auf das Rückspiel in einer Woche in Nordhausen gelegt. Denn dort gilt es die gezeigte Leistung erneut abzurufen.

Dafür werden wir alles Tun und Geben!

 

Es spielten: Michael Gleichmann, Gustav Könnecke; Paul Pankratz, Johannes Pölzing (2), Frank Meyer (3), Christoph Frey, Sebastian Lange (11), Martin Deichstetter (3), Sergej Beck, Konstantin Wolf (1), Johannes Grabis (1), Stefan Schrödter (4), Paul Spiller (3)

 

Strafen: 4x 2min HSV05, Keine NSV

7m: 2/3 HSV 05, 2/3 NSV

Schiedsrichter: Hiob, Hoche

Zuschauer: 80

Nach der Saison ist vor der Saisonvorbereitung. Normalerweise. In diesem Jahr ist aber alles anders. Nachdem der THV die eingleisige Landesliga während der Coronazeit in zwei Staffeln unterteilt hat, sollen die Staffeln zur kommenden Saison wieder zusammengelegt werden. Das heißt für alle Mannschaften: Platzierungsspiele mit Hin- und Rückspiel gegen die direkten Konkurrenten aus der anderen Staffel. Für die Sömmerdaer und Ilmenauer, die letztplatzierten der Staffel 1, geht es nun also gegen den Nordhäuser SV und die VSG 1882 Oberdorla.

Am Samstag schon geht es ohne Unterbrechung mit einem Auswärtsspiel gegen Oberdorla, den vorletzten der Staffel 2, los. Die Sömmerdaer haben dabei die härteste Aufgabe von allen vor sich, da die Ergebnisse aus den Spielen gegen Ilmenau aus der laufenden Saison übernommen werden. Das heißt, die 05er haben bisher nur einen Punkt auf der Habenseite, während alle anderen mindestens schon zwei vorzuweisen haben. Die Mannschaft hat in den letzten Spielen ihren unbändigen Willen bewiesen, und mit genau diesem gehen wir die kommende Aufgabe an, um den Klassenerhalt zu sichern.

Unterkategorien

Spielberichte 1. Männermannschaft